OpenXML/ODF-Interop

Fallstudie

OpenXML/ODF-Interop

Wer effizient und erfolgreich miteinander arbeiten will, muss dieselbe Sprache sprechen wie sein Gegenüber – oder einen zuverlässigen Übersetzer haben. Das gleiche gilt auch in der Dokumentenverarbeitung, wo bisher verschiedene proprietäre „Sprachen“ die Verständigung erschwerten.

Interoperabilität zwischen Dokumentformaten

Der Austausch von Dokumenten wurde in der Vergangenheit oft durch proprietäre Dateiformate behindert. Abhilfe sollen hier Offene Standards schaffen; jedoch gleich zwei ISO-Standards konkurrieren um die Gunst der Anwender: Office Open XML (OpenXML), das Standard-Dateiformat in Microsoft Office (ISO/IEC 29500:2008), und Open Document Format (ODF), unter anderem benutzt von LibreOffice und weiteren Office-Suiten (ISO/IEC 26300:2006). Um die Austauschbarkeit – Interoperabilität – zwischen beiden Dokumentformaten zu gewährleisten, müssen OpenXML-Dokumente nach ODF bzw. ODF-Dokumente nach OpenXML konvertiert werden, um sie in der jeweils anderen Office-Anwendung öffnen zu können. Trotz ähnlicher Features machen feine Unterschiede im Detail und insbesondere auch Eigenschaften, die nur in einem der Formate existieren, eine Konvertierung zu einer echten Herausforderung.

Aufgabe

Microsoft rief 2006 ein Open-Source-Projekt ins Leben, um einen Konverter zwischen OpenXML und ODF zu entwickeln. Diese Initiative soll Anwendern ermöglichen, ODF-Dokumente direkt in Microsoft Word, Excel und PowerPoint zu öffnen und zu speichern. Heute stehen Add-ins für Microsoft Office kostenlos zur Verfügung. Ein zusätzliches Kommandozeilenwerkzeug erlaubt es, Konvertierungen automatisiert durchzuführen – auch ohne die entsprechende Office-Anwendung.

Lösung

Das Projekt OpenXML/ODF Translator Add-in für Office war als internationales Multi-Team-Projekt mit Teams in Frankreich, Deutschland, Polen, USA und Indien aufgesetzt. DIaLOGIKa war hierbei verantwortlich für:

  • Spezifikation der zu übersetzenden Features
  • Technische Beratung der anderen Projektteams
  • Entwicklungsaufgaben (Konverter für Textdokumente)
  • Qualitätssicherung (szenariobasierte Tests, Test- und Release-Management)

Die Qualitätssicherung erfolgte unter Verwendung von realen administrativen sowie geschäftlichen Dokumenten und wurde von Anwendern wie z. B. der Europäischen Kommission oder Fedict in Belgien unterstützt. Interessierte konnten das Projekt aktiv auf der Kollaborationsplattform SourceForge unterstützen, die intensiv zur Projektkommunikation, Entwicklung und Qualitätssicherung genutzt wurde.

Ergebnis

Weit mehr als 3 Millionen Downloads sprechen für das große Interesse an dem Projekt: Die OpenXML/ODF Translator Add-ins für Office werden weltweit von zahlreichen Anwendern eingesetzt; unter anderem auch innerhalb der Europäischen Kommission.

Auch in weiteren Projekten lieferte die DIaLOGIKa mit ihrem Wissen über Dokumentformate wichtige Beiträge:

  • Mitwirkung am ISO-White-Paper des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) zur Interoperabilität von Dokumentformaten
  • Entwicklung eines Open-Source-Konverters von Microsofts binären Office-Formaten nach OpenXML
  • Bereitstellung von Konverterwerkzeugen im Rahmen eines EU-Forschungsprojekt zur Bewahrung unseres digitalen Erbes (PLANETS)
  • Zusammenarbeit mit Herstellern von ODF-Anwendungen im Rahmen internationaler Events (ODF Plugfests) Darüber hinaus ist DIaLOGIKa Mitglied im Ausschuss für „Dokumentbeschreibungs- und verarbeitungssprachen“ des DIN (NA 043-01-34 AA).

Plattformübergreifende Technik

Das Grundgerüst des Konverters bilden XSL-Transformationen zwischen den XML-basierten Dokumentformaten. Zusätzliche Codeteile in .NET/C# sorgen für die effiziente Behandlung von Spezialfällen und die Einbettung des Konverters in die Office-Applikationen. Die Verwendung von XSLT und .NET/C# erlaubt es, den Kommandozeilen-Konverter auch auf anderen Plattformen als Windows einzusetzen, sofern dort eine .NET-Laufzeitumgebung – wie z. B. Mono – existiert.

Mächtige Partner

Die langjährige Office-Kompetenz und die frühe Beschäftigung mit Dateiformaten machen DIaLOGIKa zu einem wichtigen Entwicklungspartner für Microsoft.

„Due to the in-depth knowledge accumulated by DIaLOGIKa in the OSS world and in the EU institutions‘ IT applications, DIaLOGIKa has been in an ideal position to contribute to the OpenXML / OpenDocument format conversion initiative by identifying and implementing the word processing features required for the day-to-day work with international documents in an increasingly interoperable world.“

Vijay Rajagopalan (Microsoft USA, Senior Director Interoperability & Platform Strategy)

Gerne beantworten wir Ihre Fragen!

Ihr Ansprechpartner

Dirk Vollmar

Projektmanager Document Life Cycle

+49 6897 935-0

+49 6897 935-100

Technik:

  • .NET/C#
  • XSLT

Navigation:

Zur Übersicht

Schreiben Sie uns unter info@dialogika.de oder rufen Sie uns an +49 (0) 6897 935-0

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann lassen Sie uns gemeinsam effektive Lösungen erfinden und spannende Produkte und Projekte umsetzen.


Über uns

DIaLOGIKa GmbH realisiert Softwarelösungen nach Maß für nationale und internationale Kunden. Der Fokus unserer Arbeit liegt auf den Innovationsfeldern Telekommunikation, Auskunftsverfahren, Document Life Cycle, Digital Security, Embedded Systems, Green Mobility und Safeguards.

Kontakt

Pascalschacht 1,
66125 Saarbrücken, DE

+49 (6897) 935-0+49 (6897) 935-100

UP